Zuletzt aktualisiert: 28. September 2021

Wandern gehört zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen und erfreut sowohl Kinder als auch Erwachsene und Senioren gleichermaßen. Die gemütliche Bewegung fördert die Gesundheit und trägt zum Stressabbau bei. Bei unpassenden Schuhen jedoch ist der Spaß schnell vorbei: Sie drücken, kratzen oder ermüden den Fuß und die Beine sehr schnell.

Deswegen ist es überaus empfehlenswert, sich vor dem Kauf von Wanderschuhen zu informieren. Im Folgenden erfahren Sie, auf was man beim Erwerb von qualitativen Wanderschuhen achten muss.

Kaufkriterien: Worauf Sie beim Kauf von Wanderschuhen für Herren achten sollten

Jeder wanderbegeisterte Mensch hat eine andere Vorstellung von dem perfekten Wanderschuh. Neben den subjektiv wahrgenommenen Eigenschaften wie Farbe oder Design gibt es auch ein paar Kriterien, die bei jedem Kauf von Wanderschuhen eine große Rolle spielen sollten.

Dabei handelt es sich um die folgenden Kaufkriterien:

  • Material
  • Wasserdichte und Atmungsaktivität
  • Fußform
  • Dämpfung

Die Suche nach einem Modell von Wanderschuhen, das alle genannten Kriterien vereinbart, ist nicht ganz einfach, aber möglich. Ihre Füße werden es ihnen danken und Sie werden mit größerer Freude den nächsten Pfad meistern.

Material

Viele Wanderschuhe sind aus Leder oder Synthetik-Leder gefertigt. Leder bietet viele Vorteile: Das Naturmaterial ist anpassungsfähig und schmiegt sich Ihrer Fußform auf bequeme Weise an. Auch ist es resistenter gegen Schmutz und verspricht eine längere Lebensdauer. Kunstfaser-Materialien sind hingegen etwas günstiger und instabiler, bieten aber bei regelmäßiger, schonender Pflege eine ähnliche Lebensdauer.

Bei der Festigkeit der Sohle gilt: Je fester der Schuh, desto unebener darf auch das bewanderte Gelände sein. Gerade Anfänger sollten bei ihren ersten Wanderschuhen zu einer festeren Sohle greifen, damit die Fußsohle nicht allzu belastet wird. Bei ebenem Boden reicht eine leichte Sohle völlig aus. Achten Sie genau auf die Verarbeitung: Wie ist die Sohle an das Obermaterial befestigt worden? Sieht das Innenmaterial genauso hochwertig aus, wie der Schuh von außen? Wie sieht die Sohle von unten aus?

Wasserdichte und Atmungsaktivität

Besonders Waldwege sind sehr oft feucht, da das Wasser unter den Baumkronen schlechter verdunsten kann. Was für viele Tiere, Pilze und Pflanzen ein wunderbares Klima abgibt, erweist sich für den Wanderfreund als eher negativ: Feuchtigkeit und damit auch Schmutzpartikel gelangen in den Schuh. Das kann nicht nur zu Erkältungen und schmerzhaften Blasen führen, sondern auch zum vorzeitigen Verschleiß der Treter.

Wasserdichte Wanderschuhe gehören deswegen zur Grundausrüstung eines Wanderers. Schuhe aus Leder nehmen von Natur aus einen großen Teil der Feuchtigkeit auf, weichen aber nicht durch, sodass das Klima innerhalb der Schuhe angenehm trocken bleibt. Auch ist das Naturmaterial atmungsaktiv und lässt sich mit einer Imprägnierung noch wasserfester machen.

In viele Wanderschuhe ist im Innenfutter eine Membran integriert, die kein Wasser durchlässt. Das Außenmaterial wird also sehr wohl nass, im Innenraum bleibt es jedoch trocken. Diese Membranen erkennen Sie beim Kauf beispielsweise unter dem Namen Gore-Tex, Outdry oder Sympatex. Bei diesen Schuhen sollte keine Wachspflege oder Imprägnierung vorgenommen werden, da sonst die Membran der Gore-Tex verstopft und nicht mehr zuverlässig arbeitet.

Fußform

Die Füße von Menschen sind so unterschiedlich wie ihr Fingerabdruck. Es ist also naheliegend, dass unabhängig von der Größe nicht jeder Fuß mit jedem Wanderschuh harmoniert. Glücklicherweise gibt es für jede Fußform eine passende Größenkategorie. Sehr breite Füße sollten sich nicht in schmale Wanderschuhe quetschen, da dies häufig zu Blasen, Fußfehlstellungen, Haltungsproblemen und Nagelbettentzündungen führt. Ein schmaler Fuß hingegen wird in breiteren Schuhen herumrutschen und vermehrt Schweiß produzieren, was zu ähnlichen Problemen beiträgt.

Achten Sie beim Kauf darauf, ob der Schuh breit genug für Ihren Fuß ist. Dazu können Sie Ihre Füße ausmessen und sie mit der Größentabelle vergleichen.

Dämpfung

Je gedämpfter Ihr Wanderschuh ist, desto weniger spüren Sie den Untergrund. Wenig Dämpfung hingegen kann bei untrainierten Füßen in Schmerz und verschnellerter Ermüdung der Knie-, Fuß- und Sprunggelenke führen. Es ist eine Frage des eigenen Geschmacks, welche Dämpfung man präferiert.

Die Sohlen von Wanderschuhen sind meistens aus Gummi gefertigt, was guten Halt bringt und zudem robust ist. Außerdem lässt dieses Material auch von unten kein Wasser eindringen. Bei besonders hügeliger Umgebung bietet sich ein leichtes Stollenprofil an, um auch hier eine ausreichende Dämpfung zu gewährleisten.

Wanderschuhe für Herren: Die wichtigsten Fragen beantwortet

Nach den Kaufkriterien sind bei Ihnen sicherlich noch einige Fragen offen, was den Kauf von hochwertigen Wanderschuhen betrifft. Hier beantworten wir diese.

Welche Arten von Wanderschuhen gibt es?

Nicht jeder Wanderschuh ist für jedes Terrain und für jede Aktivität geeignet. Hier sehen Sie die verschiedenen Arten von Wanderschuhen und ihr Verwendungsgebiet.

  • Wander- und Freizeitschuhe: Diese Schuhe sind für nicht besonders anspruchsvolle Wege geeignet, wie Parkanlagen oder gute Waldwege. Auch können diese Schuhe gut als Alltagsschuhe verwendet werden.
  • Wanderstiefel: Wanderstiefel stützen das Fußgelenk und erlauben so eine unebenere Bodenfläche. Hüttenwege und leicht hügelige Strecken sind mit Wanderstiefeln gut zu bewältigen.
  • Trekkingstiefel: Mit den Trekkingstiefeln können Sie anspruchsvolle Wege in Mittelgebirgen meistern. Auch schlechtere Wege und Steige eignen sich hier.
  • Bergstiefel: Besonders robust sind Bergstiefel. Damit können Sie Gletscher, Klettersteige und Geröll bezwingen.

Natürlich gibt es weitere Unterarten von Wander-, Trekking- und Bergschuhen. Je nachdem, was Sie mit Ihren Wanderschuhen bewandern wollen, ist ein unterschiedlicher Schuh vonnöten.

Wie reinige und pflege ich meinen Wanderschuhe?

Die langlebigsten Schuhe gehen schnell kaputt, wenn diese nicht ausreichend oder falsch gepflegt werden. Putzen Sie Ihre Schuhe immer gleich nach der Wanderung, sodass Schmutz nicht eintrocknen kann. So ist es deutlich leichter, seine Schuhe zu reinigen. Falls dennoch eingetrockneter Matsch an dem Material haften sollte, nehmen Sie eine Bürste zu Hand und entfernen Sie ihn. Auch unter der Schnürung muss der Schuh gereinigt werden.

Danach polieren Sie die Wanderschuhe mit einem mit lauwarmen Wasser angefeuchteten Schwamm. Dieser sollte nicht komplett nass sein, da Sie Ihren Wanderschuhen damit schaden. Nachdem die Schuhe getrocknet sind, arbeiten Sie eine Lederpflege mit Wachs in das Material ein. Auch Kunstlederschuhe profitieren davon.

Wie erkenne ich, ob ich die richtige Größe gefunden habe?

Wanderschuhe erlauben nur einen größeren Komfort, wenn die Größe perfekt passt und sich das Material des Schuhs an Ihre Fußform anpasst. Deswegen sollte die Größe beim Kauf eine erhebliche Rolle spielen. Wanderschuhe fallen nämlich häufig eine Größe größer aus und jede Marke hat leicht unterschiedliche Größenkategorien, was die Suche nach der richtigen Passform schwierig macht. Messen Sie Ihren Fuß und vergleichen Sie die Maße mit einer Größentabelle.

Bei der Anprobe sollte eine Daumenbreite in die Zehenbox passen. Passt kein Daumen herein, ist der Schuh zu klein und wird auf Dauer an den Zehen reiben. Wenn mehr als eine Daumenbreite hereinpasst, ist der Schuh zu groß und wird beim Wandern herumrutschen. Die Größe Ihrer Füße verändert sich bezüglich der Tageszeit. Meist sind sie am Nachmittags größer als morgens. Beachten Sie dies beim Kauf und nehmen Sie lieber leicht zu groß als zu klein: Die richtigen Socken brauchen auch Platz im Inneren des Schuhs.

Kann ich meine Wanderschuhe imprägnieren?

Damit die Oberfläche Ihrer Wanderschuhe kein Wasser durchlässt, kann es ratsam sein, sie zu imprägnieren. Eine Imprägnierung hält lange, muss aber je nach Häufigkeit der Benutzung wiederholt werden. Bei Synthetikmaterialien sowie Rauleder eignen sich Imprägniersprays. Glattleder sollten Sie mit einem Imprägnierwachs behandeln. Dies besteht meistens zu einem großen Teil aus Bienenwachs. Das Wachs färbt Ihren Schuh häufig etwas dunkler, lässt ihn jedoch auch glänzen.

So gehen Sie vor, wenn Sie Ihre Wanderschuhe imprägnieren wollen: Säubern Sie Ihre Schuhe zuerst mit einer Bürste und mit einem befeuchteten Schwamm oder einem Lappen. Bei besonders starker Verschmutzung kann auch ein leichtes Reinigungsmittel helfen, gehen Sie jedoch sparsam damit um, chemische Mittel zerstören auf Dauer das Material Ihres Schuhs. Sprühen Sie das Imprägnierspray großzügig auf die Oberfläche der Schuhe oder verteilen Sie mit einem Lappen das Wachs, bis eine regelmäßige Struktur entsteht. Nun lassen Sie das Produkt in die Schuhe einziehen und warten einen Tag. Bei Rauleder können Sie das Material mit einer Bürste wieder etwas aufrauen. Bei Schuhen mit Gore-Tex sollte kein Wachs verwendet werden, da dies die Membran verstopft.

Welche Socken sollte ich unter Wanderschuhen tragen?

Um übermäßiges Schwitzen und so Blasenbildung vorzubeugen, sollten Sie auch die Rolle der passenden Wandersocken nicht unterschätzen. Baumwollsocken oder Tennissocken eignen sich weniger für Wanderungen, da diese schnell durchgeschwitzt sind und das Material beginnt, an manchen Stellen zu reiben.

Gut beraten sind Sie mit einem Kunstfasermaterial. Socken aus Kunstfaser können die Feuchtigkeit besser nach außen abgeben, trocknen also rascher. Natürlich ist dann auch ein atmungsaktiver Wanderschuh erforderlich. Auch Wolle eignet sich. Das Naturmaterial hemmt Geruchsbildung und nimmt zwar Wasser auf, wirkt aber nicht nass. Besonders Merinowolle ist perfekt für eine Wanderung.

Fazit

Wandern ist ein wunderbares Hobby und kräftigt die Fuß- und Beinmuskulatur. Mit dem falschen Schuh kann es jedoch auch zur Qual werden. Nehmen Sie sich also die Zeit, und suchen Sie nach dem perfekten Wanderschuh.

Reinigen Sie Ihre Wanderschuhe regelmäßig und imprägnieren Sie sie bei Bedarf. Achten Sie besonders darauf, dass Ihre neuen Wanderschuhe atmungsaktiv, praktisch und wasserfest sind und das verarbeitete Material hochwertig ist. Auch das Einsatzgebiet des Schuhs spielt eine große Rolle beim Kauf. Ist Ihr Schuh dann auch in der richtigen Größe und kneift nicht, haben Sie den perfekten Schuh gefunden. Mit den richtigen Socken kann es dann losgehen: Auf zur nächsten Wanderung!

Warum kannst du mir vertrauen?